Donnerstag, 24. April 2014

Eine kurze Pause

 Ihr Lieben, daß Nähen und Basteln tritt momentan ein wenig ins Hintertreffen, weil es unserer Katze "Tapsi" seit einiger Zeit nicht sehr gut geht und wir immer wieder zur Tierärztin müssen.
Wir hoffen inständig, daß sie doch wieder die Kurve bekommt und ihr noch wenigstens ein paar schöne Jährchen bleiben.

Damit es nicht ganz so lange bis zum nächsten Beitrag von mir dauert, schreibe ich euch mal ein paar Katzengedanken von Tapsi nieder.


Noch mal eine Blutabnahme (aber heute habe ich mich endlich mal gewehrt und gezeigt, daß ich noch richtig Kraft habe.

Ein bißchen Angst habe ich ihnen allen schon eingejagd ....
Das war zum Glück endlich überstanden, da fummelt mir doch die nette Ärztin auf einmal in meinem Maul rum - uuuuh, wie ich das hasse. Hab mal versucht sie in den Finger zu beißen ... leider war sie schneller wie ich ... kein Wunder, bei der Dröhnung an Schmerzmittel von gestern ....

Herrchen bringt meine Transportbox .... meine Fluchtburg .... nichts wie rein und wehe, mich holt noch mal einer raus .... Aber warum gehen wir nicht zum Auto sondern wieder ins Wartezimmer ... was passiert jetzt noch ......????
Oh .... wir gehen in einen anderen Raum .... den kenn ich noch nicht .... ich schau mich mal vorsichtig um ... und schon wieder geht der Deckel von meiner Transportbox ab. Die Ärztin naht, auch wenn sie ganz lieb ist, ich drück mich mal vorsichtig ganz fest auf den Boden .... schon wieder ein Pieks in die Seite .... ging ja noch, aber was ist das für eine dicke Schnur die da von mir an das Ding vor mir geht? Hhhhhm, ich spiel mal lieber nicht damit .... stell mich total desinteressiert .... Frauchen krault mich die ganze Zeit beruhigend im Nacken .... schnurrrrr .... nur nicht nachlassen, Frauchen .... ich genieße die Ruhe.
Oh je, die Ärztin kommt wieder, Herrchen war kurz draußen - ob er was damit zu tun hat? Immerhin, die lange Schnur kommt wieder weg. Aaaaaaber was ist das, schon wieder so was pieksendes in der Hand ..... ohje, und dann noch mal ein anderes pieksendes .... jetzt reichts. Ich will hier weg!!! Herrchen .... Frauchen .... jetzt aber zackig, den Deckel über meine Transportbox.
Eeeeendlich - wir fahren nach Hause .... wartet nur, jetzt revanchiere ich mich für die Piekserei und mach mal richtig stimmlichen Terror bei euch im Auto - NONSTOP!!!
Jawoll, die beiden sind etwas genervt .... was glaubt ihr eigentlich was ich bin....!!!!!

Eure Tapsi und Danke für's Daumen drücken, ich brauch's noch ein wenig weiter - leider.




P.S.: Ich gehe jetzt in den Garten, erhole mich ein wenig von den Strapazen heute Vormittag und genieße das schöne Sonnenwetter bevor das Gewitter kommt. Ein paar Wolken sind ja schon da ....




Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    ich drücke ganz fest die Daumen, das es Tapsi bald wieder besser geht. Ich kann mir gut vorstellen wie Du dich gerade fühlst.
    Die Geschichte aus der Sicht von Tapsi ist ganz süß.
    Liebe Grüße und eine Streicheleinheit für das Kätzchen
    Grit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tabsi
    recht hast du zeig ihnen wer der Herr im Haus ist "lach" lass dir ja nichts gefallen, aber liebe Tabsi sie wollen dir ja nur helfen daß du wieder ganz schnell Gesund wirst
    glg deine Katzenfreundin Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara

    So traurig es inmoment ist und doch musste ich herzhaft lachen über die "Gedanken der Tapsi". So verhalten sich unsere auch vor und nach dem Tierarztbesuch. Die stehen in Verbindung mit ihren Gedanken ;-)!!
    Auf jeden Fall drücke ich ganz fest die Daumen das es der süssen Maus hoffentlich bald wieder besser geht. GLG Lillipetra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Du Dir die Zeit dazu genommen hast.
Ganz liebe Grüße
Barbara