Montag, 6. Oktober 2014

Herbst-Tischdecke - Arbeitsgang

Für einige Besucherinnen wird das Nähen dieser Herbst-Tischdecke doch ein wenig undurchsichtig sein, deswegen versuche ich hier mal mit Bildern den Nähvorgang zu erläutern.

Den Entwurf hattet ihr ja gestern schon gesehen. Mit den roten Blättern und der roten Umrandung hat es mir nicht so doll gefallen. So habe ich das Foto mal am Laptop mit einer anderen Farbe dargestellt und das gefiel mir viel besser.
Nächstes Problem, wie komme ich fortlaufend um die Ecke ... es geht nur vernünftig und ordentlich wenn ich die Ecke auf "Gehrung" arbeite.
Nun konnte es losgehen. Das Mittelstück zuschneiden, ebenso wie die Ahornblätter als Applikation. Alles gut austarieren und auf dem Mittelstück platzieren. Mit einem Kreidestift hab ich mir die Blattadern aufgezeichnet und mit rostfarbenen Glanzgarn (Anchor) alles abgesteppt. Für das Besticken der Blätter selber am Außenrand habe ich den gleichen Ton wie den der Blätter gewählt.
Jetzt gehts an die "Würfelborte". Auf die Idee bin ich durch Diana's  Shop "Quiltecke" gekommen. Sie bietet dort eine Anleitung für ein Lesezeichen an. Das Muster gefiel mir super und ich wollte das als Borte für meine Tischdecke haben.
Die 4 Grundsteifen waren fertig. Damit ich die Ecke auf Gehrung legen konnte mußte ich das obere weiße Feld (rechte Seite) über dem gelben Feld abtennen und mittig an das gelbe Feld wieder annähen.
 
Die Borten sind fertig und können jetzt zusammen genäht werden.
Hier ist der Bortenrahmen komplett zusammengenäht.
Bevor ich nun das Mittlstück einsetzen kann habe ich mir die Nahtzugabe im Innenkreis schon mal markiert und die Naht in den Ecken von der Mitte her wieder um 0,7 cm (= die Nahtzugabe) geöffnet. Anschließend konnte ich die Nahtzugabe umbügelen. Das erleichtert das Einfügen des Mittelstückes.
Den Rahmen hab ich nun auf die linke Seite gedreht und das Mittelstück (ebenfalls mit der linken Seite nach oben) auf den Rahmen gelegt. Das Mittelstück kann nun an der Nahtzugabe (und nur an der Nahtzugabe!) mit Stecknadeln befestigt werden.
Damit ich nicht durch den gesamten Stoff durchsteche habe ich mein Zentimetermaß (Not macht erfinderisch ;-) ) darunter gelegt und so ging das Nadel stecken super einfach.
Hier seht ihr, daß das Mittelstück nur an der Nahtzugabe festgesteckt ist....
.... und hier wie die Ecke verläuft.
Zum zusammennähen müssen die Stecknadeln jetzt nur noch quer zur Naht gesteckt werden....
... und anschließend kann in der Bügelfalte die Randborte mit dem Mittelstück zusammengenäht werden.
Es sind immer gerade Näht, die von einer Ecke in die andere gehen und diese lassen sich angenehm nähen. So werden alle 4 Seiten nacheinander zusammengenäht.
 Geschafft - das Mittelstück und die Randborte sind eine Einheit geworden.

Vielen Dank für eure Ausdauer beim lesen. In den nächsten Tagen werde ich die Herbst-Tischdecke fertig stellen, dann gibt es noch ein paar Bilder.

http://www.creadienstag.de/2014/10/144.html



Kommentare:

  1. Boah, das nenn ich Perfektionismus!
    Chapeau!

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Decke.... wie immer ein Kunstwerk.... ich bin schwer begeistert.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Barbara,

    jetzt schwirrt mir der Kopf. Ich habe gelesen und nicht wirklich viel verstanden......schäm. Aber eines weiß ich ganz genau. Deine Decke ist ein unbezahlbares Einzelstück. Die viele Mühe die du damit hattest hat sich bisher schon gelohnt. Wenn sie Komplett fertig ist, dann ist es ein Meisterwerk aller erster Güte.
    Ganz liebe Grüße Silvi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Du Dir die Zeit dazu genommen hast.
Ganz liebe Grüße
Barbara