Donnerstag, 27. April 2017

Auf mehrfachen Wunsch ....

... habe ich jetzt doch noch von meinem "Elements of Nature" Fotos von der Vorderseite gemacht. Durch das tolle Design der Stoffe und meinem farblich angepaßten Quiltgarnen sieht man allerdings nicht so sehr viel von dem Quilting. Man kann aber in groben Zügen schon erkennen was ich gequiltet habe.






Ihr seht, es sind doch noch viele Felder offen. Mein Ziel ist es, jedes Feld zu quilten [hoffentlich fällt mir dazu auch genug ein ;-) ]. Bis Ende Juli muß ich allerdings damit fertig sein. Ich hab versprochen, den Wandquilt zum "Tag der offenen Tür"  bei Anne mitzubringen.

Meine Quiltgarne möchte ich auch nicht vorenthalten.


Einen lange gehegten Wunsch habe ich mir diese Woche auch erfüllt, ich habe mich bei Gunhild Fette zu einem Kurs "Handquilten in alle Richtungen" angemeldet. Er findet zwar erst Mitte November in Hofgeismar statt, aber ich freu mich jetzt schon riesig darauf. Handquilten faßziniert mich schon eine ganze Zeit und ich habe mir fest vorgenommen, wenn ich es probiere, dann möchte ich auch die Grundlagen richtig lernen. Die ersten Schritte dazu sind nun gemacht.



Dienstag, 25. April 2017

"Elements of Nature" - 2. Quilting

Die schöpferische "Quiltpause" bei meinem "Elements of Nature" hat ein Ende oder besser gesagt, der Rücken spielt langsam wieder mit. ;-)

Ich zeige es euch aber nur von der Rückseite her, da man hier am besten das Quilting sieht. Wenn es einigen "Langzeit-Patchworkerinnen" (sprich alten Hasen) nicht ganz so akkurat erscheint. Habt bitte ein wenig Nachsicht, es ist mein erster Quilt (Wandbildgröße) den ich in Freihand-Maschinen-Quilt-Technik (FMQ) quilte und alles wirklich frei Schnautze ohne vozuzeichnen. Und soll ich euch was sagen ICH bin trotzdem ehrlich stolz auf meine Arbeit und das Quilten macht mir auch riesigen Spaß.





http://emsscrapbag.blogspot.de/2017/04/moving-it-forward_24.html
 




Montag, 24. April 2017

Sessel für DOLLY

Wie versprochen hat Dolly nun auch einen bequemen Sessel bekommen in dem sie gemütlich ihren Kaffee zu sich nehmen kann. Sie ist von dem neuen Möbelstück total begeistert. Wollt ihr mal sehen? ;-)


In aller Ruhe kann sie nun die Ankunft ihrer Freundinnen abwarten.

Den Sessel zu häkeln war schon ein wenig kompliziert und die Anleitung dazu in diesem Heft fand ich oft sehr unlogisch und wenig hilfreich und es bedurfte schon ein wenig der Kreativität um den Sessel zusammen zu nähen. Schade so etwas, denn eigentlich bin ich von den Simply-Heften bislang sehr begeistert gewesen.

Hier noch ein kleiner Werdegang zum Sessel.

Als Füllung habe ich mich mit einem großen Schwamm beholfen (normale Schaumstoffplatten gab es leider in unserem Städtchen nicht). Der Schwamm ließ sich mit einem scharfen Cuttermesser auch sehr gut in Scheiben schneiden und bearbeiten. War ein würdiger Ersatz für die Füllung.


Die Rollen für die Armlehnen ließen sich prima mit der Schere formen und zurechtschneiden. Auf dem Foto könnt ihr sehen, daß ich die Amigurumiteile mit einem Filethäkelgarn gehäkelt habe (Häkelnadel 1,5).




Die hellen Sitzkissen waren noch am einfachsten zu häkeln und direkt erholsam nach der Friemelei von dem Sessel. ;-)

Aber wie sag ich immer:

Wo ein Wille ist findet sich auch ein Weg.



Sonntag, 23. April 2017

Trauringekissen Nr. 2

Am Freitag habe ich noch mal ein Trauringekissen genäht. Diesmal wurde die Farbe rot gewünscht. 



Die Rückseite ist einfach in rot-uni gehalten, wie bei meinem ersten Ringekissen.



Sonntag, 16. April 2017

" FROHE OSTERN"

Ich wünsche all meinen Besuchern "Frohe Ostern" .





Freitag, 14. April 2017

Amigurumi - Mollige Dame in rot

 Mich hat mal wieder das Häkelfieber gepackt, aber ganz ehrlich, bei den pfundigen Damen kann man einfach nicht wiederstehen. ;-) Das Heft für diese Häkelarbeit "AMIGURUMI - Mollige Damen" bekam ich letztes Jahr von einer lieben Freundin geschenkt und jetzt habe ich beschlossen, die Damen müssen endlich real werden.

Die erste Dame in rot ist inzwischen fertig geworden und hat sich zum Fotoshooting eingefunden.

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist "Dolly".




Wie ihr seht, ist meine Tasse mit herrlich duftendem Kaffee gefüllt ...



Ein schöner Rücken kann auch entzücken ....


... 


So ihr Lieben, jetzt muß ich mal sehen, wie ich die Zeit rumkriege, bis meine Freundinnen zum Kaffeekränzchen eintrudeln werden. wird wohl noch etwas dauern.

Eure mollige "Dolly"

Was das Patchworken betrifft, es geht schon weiter, aber ich darf es euch noch nicht zeigen. Echt dumm, aber da es eine Forum-Challeng im Quilt- und Patchworkforum ist, muß ich mich wohl oder übel daran halten. Nur soviel dazu:
Es geht um einen kleinen Quilt, max. 50 cm groß, in dem ein bestimmtes Stück Stoff (15 x 15 cm) auf irgeneine Art und Weise verarbeitet werden muß. Die Technik bestimmt jede Patchworkerin für sich selber. Neugierig geworden? Ich auch, ich bin sowas von gespannt, was jede Einzelne für ein kleines Werk präsentieren wird. Dauert leider noch bis Juli ...



Freitag, 31. März 2017

Baby-Schühchen

Die Tochter einer sehr lieben Bekannten bekam vor 14 Tagen ihr 2. Söhnchen. Damit der kleine Clemens so richtig ins Leben stiefeln kann habe ich für ihn 1 Paar "Sportschuhe" gehäkelt. Ihr wißt doch, früh übt sich .... doll lach. Bin gespannt, ob die Baby-Schühchen gefallen werden.



Für ein wenig mehr Stand haben hab ich die kleinen Schühchen mit Küchenpapier ausgefüllt. ;-)

Die Häkel-Anleitung zu den Schühchen habe ich bei Blue-Stars gefunden.

http://freutag.blogspot.de/2017/03/freutag-198.html




Montag, 27. März 2017

"Mäandern" - 1. Versuch

Wieder eine kleine Sprosse auf der Lernleiter im Freihand-Maschinen-Quilten (FQM) erklommen und ich habe festgestellt, "mäandern" ist gar nicht so einfach. irgendwie liegen mir Federn etc. quilten mehr. Aber gut, man muß alles probieren. Das kam bei meinem ersten Versuch raus:


Noch nicht ganz der Norm entsprechend, aber damit kann ich leben.

Und dann habe ich dabei auch zum allerersten Mal "Schlingensalat" auf der Rückseite geschafft. Allerdings passierte das erst, nachdem mir der Oberfaden gerissen war und ich neu eingefädelt hatte. Irgendein Fehler muß da passiert sein, fragt mich aber bitte nicht was für einer - keine Ahnung. Danach ging's  auch wieder ganz normal weiter.



Wie gut, daß sich daß wieder schnell und gut auftrennen ließ, nur schade um das schöne Verlaufsgarn. ;-)
Wie heißt es doch, einmal ist immer das 1. Mal. (lach)



Sonntag, 26. März 2017

Stuhl-Sitzkissen

Upps - ungewollt gab es hier eine längere Pause. Nicht das ihr denkt ich hätte die Zeit untätig vertrödelt. Mitnichten - ich bin nur derzeit mit einem Challengprojek beim Patchwork- und Quiltforum (kurz PQF genannt) beschäftigt. Das wiederum kann ich euch aber erst nach Juli zeigen ... ist ja nicht mehr lang bis dahin. ;-) Soviel sei schon mal verraten - es wird sehr poppig (lach). Eigentlich fällt es so ganz aus  meinem bisherigen  Farbrahmen.

Hab aber trotzdem noch zwischendurch schnell mal ein paar Sitzpolster für unsere Esszimmerstühle genäht. War zwar nicht gedacht, zumal ich mir kürzlich erst bei einem Drogeriemarkt Polster gekauft hatte. Diese Dinger haben so eine miserable und ungleichmäßige Füllung (nicht mal Schaumstoff :-( ), daß ich ein Pärchen gleich wieder zurückgebracht habe und die anderen beiden bekommt jetzt Katerchen "Speedy" zum rumlümmeln. Bei dieser ungleichen Füllung (irgendeine Watte) bekommt man ja direkt Druckstellen am Allerwertesten, wenn man darauf ein bisserl länger verweilt. Geht ja mal gar nicht.

Schaumstoffkissen und Stoff bei Buttinette bestellt, ausgemessen, zugeschnitten und losgenäht. Und hier das Ergebnis:






Farblich passen diese Stuhlkissen ausgezeichnet in unser Esszimmer (doll freu).

Ach ja, die braune Obstschale ist nicht gekauft, ich habe sie selber getöpfert. Eigentlich sollte sie gar nicht existieren, da ich die Tonplatte viel zu dünn ausgerollt hatte. Weil nichts stehen blieb wollte ich das Tongebilde von Schale gleich wieder zusammen schlagen. Die Leiterin meinte seinerzeit, ich sollte es wenigstens mal probieren, sehr wahrscheinlich wird sie aber den Brand, weil sie so dünn ist, gar nicht überstehen. So hatte ich dann den Rand zum trocknen mit gaaaanz viel Papier abgestützt. Was soll ich sagen, die Schale hat den Brand tatsächlich überstanden und das einstmals ungeliebte Teil ist heute mein Lieblingsstück - so ändern sich die Zeiten. (lach)

Der rosa Schal ist inzwischen auch schon fertig gestrickt, allerdings noch nicht gespannt. Da von der Wolle noch jede Menge übrig geblieben ist (ich war echt überrascht, wie wenig ich für den Schal verbraucht habe), hab ich gleich noch mal einen weiteren Schal mit dem gleichen Muster angefangen. Der ist dann zum verschenken und die Abendstunden für mich vor dem Fernseher sind somit wieder mit einer netten Handarbeit verbunden.

Ihr Lieben, jetzt genieße ich den schönen Sonnenschein wie viele von euch auch. Habt alle einen herrlichen Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes. 





Montag, 6. März 2017

Stricken ...

... ist ein schöner Ausgleich zum Nähen, finde ich zumindest. Deswegen habe ich auch mit einem Frühjahrsschal begonnen, eigentlich ein Hauch von Schal. ;-). Ist ja auch nur als Accessoire gedacht und nicht zum wärmen.



Die ersten 5 (von 15 evtl. auch mehr) Mustersätzen habe ich inzwischen geschafft. Gefunden habe ich dieses schöne Strickmuster bei "StrickIdeen" ( hier klicken). Freihändig stricken ist allerdings bei dem Muster nicht drin.

Für den Schal habe ich mir ein ganz dünnes Baumwoll-Garn bei "Lady Dee's" ausgesucht . Es ist 2-fädig, angenehm weich auf der Haut und strickt sich ganz toll.

Damit ich die Mustervorlage auch überall hinlegen kann, z.B. auf ein Sofakissen, ohne das mir die Reihe verrutscht habe ich mir einen biegbaren Reihenanzeiger gebastelt. Geht ganz einfach. In ein DIN A4 Blatt wird mittig ein Schlitz reingeschnitten, genau in der Länge wie das gedruckte Muster ist. Das Muster von unten einschieben, damit man immer die vorangegangene Strickreihe sieht und los geht das Stricken. So sieht das ganze dann aus:


Ist doch ganz einfach und zudem noch kostenlos.