Sonntag, 5. Februar 2017

Zur Hochzeit ...

... der Tochter meiner Bekannten wurden ein Ringe-Herzkissen und ein Strumpfband benötigt. Also habe ich mich an diese wichtigen Hochzeits-Utensilien gewagt.

Hier das Hochzeits-Ringekissen:



Als Stoff habe ich einen Leinenstoff gewählt, nicht zuviel Geschnörkel obendrauf und auch nicht zu bunt gestaltet. Die Schleifenbänder rechts und links habe ich mit Absicht länger gelassen, damit es beim Binden etwas leichter war. Nachdem die Ringe eingebunden waren wurden die Bänder noch gekürzt.

Geplant war, daß Söhnchen die Ringe Mama und Papa überreicht und damit das auf dem Standesamt nicht so plump war hat der Standesbeamte eine ganz tolle Überleitung gemacht.
Er erzählte dem Brautpaar und den Gästen er sei am Abend vorher ein wenig zu lang ausgewesen (alles guckte etwas irritiert in dem Moment) und er brauche ganz dringend heute eine Hilfe. Er bat dann den kleinen Sohn ihm zu helfen. Der strahlte über das ganze Gesicht und überreichte ganz stolz seinen Eltern die Ringe.
Toll gemacht lieber Standesbeamter!

Das Strumpfband habe ich gleich zweimal nähen dürfen, da im Mai die nächste Hochzeit in der Familie meiner Bekannten ansteht. Da diese Dame sehr zierlich ist mußte das Strumpfband auch entsprechend kleiner gearbeitet werden.
Blümchen gab es leider keine in unserem hiesigen Stoffgeschäft, so haben wir dann ersatzweise die Schmetterlinge gewählt.






1 Kommentar:

  1. Das ist aber toll und das wird garantiert aufgehoben und ein Leben lang geliebt.

    Nana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Du Dir die Zeit dazu genommen hast.
Ganz liebe Grüße
Barbara