Dienstag, 28. Februar 2017

"Elements of Nature" - 1. Quilting

Ihr Lieben - ich platze gerade vor Stolz, ich habe mich gerade getraut den 1. Kreis an dem Wandbild freihand mit der Nähmaschine zu quilten. Es ist noch lange nicht perfekt aber ich bin mit dem Ergebnis sowas von zufrieden. Ich weiß jetzt schon, daß ich diesen Wandquilt nie-niemals weggeben werde. Aber schaut mal, vielleicht könnt ihr meine Freude dann ein wenig besser verstehen.


Noch ein kleiner Blick auf die Rückseite


Jetzt weiß ich, daß ich auch das Quilten schaffen werde. Wenn der Wandquilt fertig ist, werde ich auf jeden Fall ein ganzes Stück weiter sein. Es gibt noch viel zu quilten daran, weil ich mir das ja so vorgenommen habe. Also - ran an den Gesellen.

Liebe Nana, Du hattest recht, auf einem glatten Probestück zu quilten ist um vieles einfacher als auf einem Quilt mit vielen Nähten etc. und doch macht es mir riesig Freude zu schauen, wie es Stück für Stück weitergeht.

Sicher wäre es vielleicht einfacher gewesen den Wandquilt von einer Fachfrau quilten zu lassen und mit Sicherheit wäre das Quilting dann auch 1a, aber dann könnte ich nicht mehr sagen: "Das habe ich gemacht."

Sorry, aber meine Freude wollte ich einfach nur mit euch teilen. :-)))





Montag, 27. Februar 2017

Frühling ...

... und wenn schon noch nicht draußen, dann wenigstens bei uns auf dem Tisch. Das habe ich am Wochenende beschlossen, weil ich den Winter so leid bin wie's Steine lesen. ;-)
Der Zufall kam mir bei meinem Beschluß zu Hilfe als ich am  Donnerstag letzte Woche  Grit auf dem Blog besuchte. Dort sprang mir so ein wunderschöner und frühlingsfrischer Tischläufer entgegen. Genau so einer würde sich prima auf meinem Eßtisch machen.
Leider war er in Grit's Maßen für meinen kleinen 2-Personen-Eßtisch viiiiiel zu groß.  :-(
Eine Anfrage bei Grit und sie hat mir erlaubt ihn in meinen Maßen nachzunähen. Liebe Grit, herzlichen Dank, Du bist ein wahrer Schatz!

Am Samstag hab ich dann meinen Stoffschrank inspiziert und mir sind dabei die Reststoffe meines "Elements of Nature" in die Hände gefallen. Jede Menge grüner Stöffchen und sie reichten gerade für so einen Tischläufer. Das nenne ich mal eine perfekte Resteverwertung.

Ich will euch aber nicht länger auf die Folter spannen und euch endlich meinen Frühlings-Tischläufer zeigen.




So schnell hab ich noch nie einen Tischläufer genäht, Sonntagmittag angefangen und Montagmittag auf dem Tisch. Das Maß ist 62 x 35 cm. Das war eine flotte Umsetzung des Gedankens und jetzt ist auch Frühling bei uns auf dem Tisch.

http://quiltingismorefunthanhousework.blogspot.de/2017/02/oh-scrap-more-blocks-for-sampler.html    http://emsscrapbag.blogspot.de/2017/02/moving-it-forward_27.html    http://moderncolognequilter.blogspot.de/2017/02/modern-patch-monday-rosenmontag-trifft.html    http://lovelaughquilt.blogspot.de/2017/02/monday-making_26.html




Freitag, 24. Februar 2017

Auch ich ....

... darf das Buch "English Paper Piecing" von Claudia Schmidt (in deutscher Sprache) endlich mein eigen nennen.


Die Nachfrage war wohl so groß, daß der Verlag eine Neuauflage gemacht hat. Diesmal war ich schnell genug. ;-) Für alle, die noch Interesse daran haben hier die ISBN 978-3-8410-6081-5.


Mittwoch, 22. Februar 2017

"Elements of Nature" - Quiltgedanken

Inzwischen habe ich das Top zu einem Sandwich geheftet und mir Gedanken zum Quiltmuster gemacht. Problem ist, ich habe bis jetzt erst einmal auf einem Probestück mit der Nähmaschine Freihand gequiltet (siehe hier).

Mit diesem Kreis (genau in der Mitte) will ich beginnen:


Ich hab mir also erst einmal auf einem ausrangierten Stück Bettbezug das Konturenmuster des Kreises 1:1 mit Bleistift aufgezeichnet und alles als Sandwich geheftet. Dann galt es die einzelnen Sektoren mit einem Quiltmuster zu füllen - ohne Vorzeichnen und einfach aus dem Lameng heraus. Hier das Ergebnis:

Vorderseite mit der Bleistiftkontur:



Rückseite:


Manches ist noch etwas ungelenk aber ich muß gestehen, je länger ich am quilten war um so mehr Spaß hat es gemacht und um so mehr Sicherheit bekam ich. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und ich denke, ich wage mich jetzt einfach mal an das "echte" Top heran.
Wie heißt es doch so schön: "Wer wagt der gewinnt!"



Donnerstag, 16. Februar 2017

Swirl-Kaleido-Quilt - Teil 3

Inzwischen habe ich den 2. Stoffstreifen-Stapel zugeschnitten und die nächsten 18 Hexagons gelegt. Ihr dürft gespannt sein, was da für schöne Muster rausgekommen sind.




Ich denke jetzt schon mit Schrecken daran, wenn ich mich dann aus jeder 3-er-Gruppe für ein Hexagon entscheiden muß ... irgendwie ist das schon gemein. Findet ihr nicht?!


Mittwoch, 15. Februar 2017

Wacholderdrosseln ...

.... ließen sich heute Morgen auf der Wiese über uns nieder . So einen großen Schwarm dieser Vögel haben wir hier noch nie gehabt. Das Foto zeigt nur einen kleinen Ausschnitt dieser riesengroßen Wiese, die früher mal ein Sportplatz war, auf denen sich die Vögel niedergelassen haben.


Es war schon faszinierend so viele Wacholderdrosseln auf einen schlag zu sehen.



Dienstag, 14. Februar 2017

Mini-Weihnachtsstern

Diese Weihnachtssterne kommen immer gut an. Diesmal kam eine Bekannte und fragte mich, ob ich den Weihnachtsstern für ihre Tochter auch kleiner häkeln könne. In der Größe, sagte sie, und zeigte mir ein Stoffdeckchen (ca. 35 cm Durchmesser). Ich versuch es, sagte ich ihr, und bat sie, mir das Deckchen mitzugeben. 

Es gab nur eine Möglichkeit, dieses Deckchen, was normalerweise einen Durchmesser von 55 cm hat, kleiner zu häkeln: 1. Ganz dünnes Filethäkelgarn und das Muster reduzieren.
Gehäkelt habe ich mit einer Häkelnadel Nr. 1,25 und Filethäkelgarn Nr. 20.
Heraus kam dieser Weihnachtsstern mit einem Durchmesser von knapp 37 cm.


Zum Vergleich habe ich mal den originalgroßen darunter gelegt.


Ist schon ein gewaltiger Größenunterschied. Am Mittwoch werde ich ihn übergeben und hoffe, daß es so von Farbe und Größe her paßt.

http://www.creadienstag.de/2017/02/266_14.html




Sonntag, 12. Februar 2017

Swirl-Kaleido-Quilt - Teil 2

Heute Morgen habe ich euch mal bildlich festgehalten was man für schöne Hexagons aus den jeweiligen 6 Dreiecken zaubern kann. 



Aus dem 1. Stoffpäcken (= 6 mustergleiche Streifen) sind 18 Hexagons entstanden, die sich auf den 3 Bildern jeweils in der 1. Spalte links befinden. In der mittleren Spalte seht ihr das gleiche Hexagon mit nur einer Drehung nach links in den jeweiligen 6 Dreiecken. In der letzten Spalte noch einmal eine weitere Drehung der Dreiecke nach links. Schon interessant, wie sich die Optik verändert.  Manchmal zieht sich das Hexagon optisch nach innen zusammen und dann wieder vergrößert es sich nach außen.
Aus jeder der hier 18 gezeigten Reihen muß ich mich nun für eins entscheiden, daß wird noch "lustig" für mich.

Dieses Spiel muß ich dann noch 3 mal wiederholen, da ich noch 3 Stoffpäcken hier liegen habe. Neugierig bin ich, ob sich irgendwann ein Hexagonmuster wiederholen wird. Vorstellen kann ich es mir allerdings nicht. Die Spannung bleibt somit euch und auch mir erhalten. ;-)



Samstag, 11. Februar 2017

Swirl-Kaleido-Quilt - Teil 1

Schon lange spukt mir der Gedanke durch den Kopf, einen Kaleidoskop-Quilt zu nähen. Nur, bei den vielen schönen Stoffen, die es in den Shops gibt, den richtigen Stoff dafür zu finden - nicht immer ganz einfach uuuuund dann muß man sich ja auch noch für einen entscheiden. Was soll ich euch sagen, ich habe 2 Monate für diese Riesenaufgabe gebraucht ;-). Einen ausgesucht, wieder verworfen, immer und immer wieder. Gell, ihr Patchworkerinnen im Netz versteht mich .....

Aber jetzt sind die Würfel gefallen und ich habe einfach schnell zugeschlagen. Der Stoff kam diese Woche bei mir an. Frisch gewaschen und gebügelt konnte ich ihn heute zuschneiden. Und dann sind die ersten Dreiecke an meine "Vlies-Pinnwand" gewandert. Vor Freude über das erste Lege-Ergebnis bin ich wie Rumpelstilzchen in meinem Nähzimmer rumgehupft.

Die ersten beiden Bilder möchte ich euch auch heute schon präsentieren, Freude muß man teilen. ;-))



Den Ausgangsstoff möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Nur so könnt ihr sehen, was man daraus alles zaubern kann. Vorausgesetzt man hat den Mut und zerschneidet den Stoff in passende Streifen. Der Stoff heißt "CURLY BASKETS" von Free Spirit, den ich hier --> gekauft habe.


Der Rapport war ca. 40 cm und so habe ich ihn dann auch 6 mal zugeschnitten. Die 6 Rapports werden aufeinandergelegt und daraus habe ich 9 cm breite Streifen geschnitten. Akkuratheit ist hierbei oberstes Gebot.
Aus den 4 Streifenpäckchen hab ich dann die Dreiecke zugeschnitten. Je Streifenpäckchen gibt es 18 Hexagons mal 4 sind es insgesamt 72 Hexagons. Das ist schon eine recht ordentliche Menge für einen Quilt.

Da ich diese Hexagons insgesamt je 3 mal drehen kann und jedesmal ein anderes Muster herauskommt, werde ich wohl noch eine Weile damit beschäftigt sein bis ich das endgültige Muster gefunden habe.
Kommt vielen von euch bekannt vor? Na gut, dann bin ich ja in bester Gesellschaft (doll lach).

Ich werde euch in der nächsten Zeit immer wieder neue Legebilder zeigen. Es wird spannend.

http://confessionsofafabricaddict.blogspot.de/2017/02/can-i-get-whoop-whoop-little-bit-of.html    http://confessionsofafabricaddict.blogspot.de/2017/02/can-i-get-whoop-whoop-little-bit-of.html



Freitag, 10. Februar 2017

Gestrickt Nr. 2

So geht es einem - auch vor mir hat der Strick-Virus kein Halt gemacht. ;-)  Eine Bekannte sah meine "Pimpelliese" und wollte spontan auch so ein Tuch haben. Also, Wolle gekauft, Rundstricknadel gezückt und losgelegt.



 Ihr Farbwunsch war grau/rosa/natur, bin gespannt, ob ihr diese Farbwahl gefallen wird. 



Sonntag, 5. Februar 2017

Zur Hochzeit ...

... der Tochter meiner Bekannten wurden ein Ringe-Herzkissen und ein Strumpfband benötigt. Also habe ich mich an diese wichtigen Hochzeits-Utensilien gewagt.

Hier das Hochzeits-Ringekissen:



Als Stoff habe ich einen Leinenstoff gewählt, nicht zuviel Geschnörkel obendrauf und auch nicht zu bunt gestaltet. Die Schleifenbänder rechts und links habe ich mit Absicht länger gelassen, damit es beim Binden etwas leichter war. Nachdem die Ringe eingebunden waren wurden die Bänder noch gekürzt.

Geplant war, daß Söhnchen die Ringe Mama und Papa überreicht und damit das auf dem Standesamt nicht so plump war hat der Standesbeamte eine ganz tolle Überleitung gemacht.
Er erzählte dem Brautpaar und den Gästen er sei am Abend vorher ein wenig zu lang ausgewesen (alles guckte etwas irritiert in dem Moment) und er brauche ganz dringend heute eine Hilfe. Er bat dann den kleinen Sohn ihm zu helfen. Der strahlte über das ganze Gesicht und überreichte ganz stolz seinen Eltern die Ringe.
Toll gemacht lieber Standesbeamter!

Das Strumpfband habe ich gleich zweimal nähen dürfen, da im Mai die nächste Hochzeit in der Familie meiner Bekannten ansteht. Da diese Dame sehr zierlich ist mußte das Strumpfband auch entsprechend kleiner gearbeitet werden.
Blümchen gab es leider keine in unserem hiesigen Stoffgeschäft, so haben wir dann ersatzweise die Schmetterlinge gewählt.