Montag, 10. Februar 2014

MugRug-Täschchen

Ende Januar hatte ich aus der Patchwork-Spezial "Frühlingsideen zum Selbermachen" das wunderschöne Frühlings-MugRug genäht.
Von diesem MugRug war eine sehr gute Bekannte total angetan. Sie drehte und wendete es immer wieder und legte es in der Hälfte zusammen. Spontan sagte sie mir: "Da könnte man doch auch ein schönes Täschchen von machen. Rechts und links zusammengenäht und einen Reißverschluß rein - das täte mir echt gefallen. So eins möchte ich bitte haben!"
Na gut, dachte ich mir, wenn sie sich so eins wünscht, dann mach ich ihr eben ein Täschchen aus einem MugRug. (zwinker). Tüfteln ist mein 2. Hobby (hi hi, mein 1. ist essen).
So soll es dann aussehen:


Der Anfang war ja eigentlich genauso wie bei dem MugRug selber.


 Zur Abwechslung auch mal für die "Nichtnäherinnen" eine Rückseite.


Hier sind alle drei Teile schon zusammengenäht ...

... und werden mit einem Volumenvlies und einem unifarbenen Hintergrund zusammengefügt. Alles schön mit Stecknadeln fixiert und abgesteppt.
Anschließend wird das Binding (pinkfarbene Umrandung) von der Vorderseite angenäht.
Jetzt wirds spannend (lach). Den Reißverschluß wollte ich in das Binding mit integrieren, scharf nachgedacht und dann hatte ich die Lösung!
Zuerst habe ich die beiden langen Seiten von Hand auf der Rückseite festgenäht, aber nur bis kurz vor die Ecke, wie man auf dem Bild sehen kann.


Dann habe ich auf den beiden kurzen Seiten wieder das Binding zur Vorderseite umgeklappt und die 1. Hälfte des Reißverschlusses auf das MugRug genäht. Die andere Hälfte der Reißverschlusses habe ich dann auf der anderen Seite angenäht.


So sah es dann aus. Nun brauchte ich nur noch das Binding auf dem Reißverschluß festnähen...


...und auch die noch offengelassenen Enden von den Seiten annähen.


Der Reißverschluß sitzt fest, nun nur noch die beiden Seitenteile paßgenau mit der Nähmaschine zusammennähen ....


 ... und fertig ist das MugRug-Täschchen. Sein fertiges Maß ist 25 cm x 16 cm und ideal für die Reise, um die wichtigsten Sachen (Ticket, Ausweise oder auch Medikamente) mit einem Griff zu haben.

Geöffnet ...


 ... und geschlossen. Macht sich doch gar nicht so schlecht, oder?


Wir haben ja heute Montag, somit stelle ich das MugRug-Täschchen bei den Montagsmachern mit rein (freu).

http://suleon.blogspot.de/2014/02/montagsmacher-verlinkt-eure-kreativen_10.html




Kommentare:

  1. Toll! Die Mug Rugs von Frau Janke sind eh toll - aber daraus dann noch ein so süßes Täschchen zu machen... Geniale Idee, toll verwirklicht. Klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht nach Frühling aus und hat eine interessante Technik.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön ... das Täschchen ist wunderbar geworden, und es jauchzt geradezu nach Frühling ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja klasse geworden!
    Super genäht und getüftelt!

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das gefällt mir richtig gut, habe auch schon überlegt ob ich es als Mug rug nähe wie es in der Zeitschrift angegeben ist.

    Deine Anleitung für die Tasche ist ja super und überhaupt, gefällt es mir wie Du es gezeigt hast. :) Danke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Barbara,

    eine super Idee und total schön umgesetzt. Gefällt mir richtig gut, das Täschchen.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Barbara,
    Blogbesuch erzeugt Gegenbesuch *gg*. Also war ich hier und hab deine Sachen bewundert. Sehr schön!! Das MugRug-Täschchen ist echt eine gute Idee, und toll beschrieben, wie man den Reißverschluss da reinfummelt.
    Ich komm jetzt öfter ;-)
    Liebe Grüße,Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Du Dir die Zeit dazu genommen hast.
Ganz liebe Grüße
Barbara