Donnerstag, 19. Mai 2022

"Les Fleurs du Mardi" - Block 11

Das Ende von den "Les Fleurs du Mardi"-Blöcken kommt immer näher.
 
Der mit großem Abstand schwierigste Block ist geschafft - yippiiiiii. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so viele Y-Nähte zusammen genäht, Schweiß von der Stirn wisch. Ich war echt nahe dran den Block aufzugeben aaaaaber, der Ehrgeiz war GsD stärker, kneifen gildet nicht. 😅Jetzt erhole ich mich erst ein paar Tage, nähe wieder ein paar Hexis am Grandmothers Flower Garden und dann geht es an die letzten 3 Blöcke von Les Fleurs du Mardi.

Ich habe euch mal das Gewirr der Rückseite mit eingestellt. Da brauchte man wirklich einen Kompass um die Nähte einigermaßen flach umzulegen und zu bügeln.  😂
 

 

Verlinkt zu:
 
 
 

Sonntag, 15. Mai 2022

"Les Fleurs du Mardi" - Block 5

Block 5 von meinem Blumenquilt ist geschafft.
 
Diese 4-geteilten Blöcke haben es wirklich in sich. Hinzu kommt, daß meine Blöcke 20 cm incl. Nahtzugabe groß sind. Entsprechend muß ich alles auf das Maß umsetzen. Im Originalquilt sind die Blöcke 10" x 10" oder 24 x 24 cm groß.  Bei den einteiligen Blöcken ist das absolut kein Problem, aber bei den 4-geteilten Blöcken geht dann die Rechnerei richtig los, damit alles auch im richtigen Verhältnis ist.
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. 😅

Jetzt aber zum Block 5.


Auch gleich noch die Gesamtübersicht dazu


Jetzt geht es an den letzten 4-geteilte Block 11 dran. Insgesamt fehlen jetzt noch 4 Blöcke.

Damit ihr euch noch einmal den Quilt in Erinnerung rufen könnt,  h i e r  geht es zum Originalquilt.

Nicht versäumen möchte ich, mich über eure vielen Besuche auf meinem Blog und die netten Kommentare die ihr mir hinterlassen habt zu bedanken. Es freut mich sehr, daß ihr an meinen Arbeiten so viel Interesse habt.


Verlinkt zu:
 
 
 

Freitag, 6. Mai 2022

"Les Fleurs du Mardi" - Block 13

 Seit Januar 2022 haben die Blöcke des  "Les Fleurs du Mardi" im Schrank gelegen. Dank des Anstoßes von Patchwork-Kameradin Konni in der Gilde-Gruppe bei Facebook (sie hat ihren "Les Fleurs du Mardi"-WIP wieder herausgeholt) habe auch ich wieder Lust zum Applizieren bekommen.
Der Clou ist ja, daß wir beide den gleichen Hintergundstoff haben.  😜 Nun haben wir uns vorgenommen,  mit unseren zweieiigen Blumenblöcken gemeinsam in die Zielgerade zu laufen. Wenigstens das Top wollen wir evtl. bis Juni fertig haben. Vielleicht klappt es ja ...

Jetzt aber erst einmal zu Block 13


Ehrlich gesagt, ich fand ihn schon sehr aufwendig, deswegen habe ich ihn wohl auch nach hinten verschoben. Es gibt allerdings noch 5 weitere solche schwierigen Blöcke zu nähen - aber dann habe ich alle 20 Blöcke geschafft und kann sie dann zusammennähen.

Diese Blöcke sind inzwischen fertig:


Verlinkt zu:

 
 
 

Montag, 25. April 2022

Bargello-Wedge Kissenhülle

Kennt ihr das, man sieht etwas und denkt spontan - das will ich jetzt nähen.
 
So ging es mir als ich bei Liza-Decor dieses tolle Kissen sah. Bargello habe ich bisher nur ein einziges mal und auch nur in gerader Form und im Kleinformat an einem Blog zu meinem Scrap Happy-Quilt genäht.
Nähschrank nach Stoffen durchsucht die zusammenpassen, Streifen geschnitten und zusammengenäht und dann fehlte es an dem passenden Lineal mit 15°. 
Lineale mit 18° (Dresner Teller), 30° und 60° hatte ich ja aber ich hatte auch noch zum Glück Blanko-Hartfolie. Immer hilfreich in solchen Fällen, weil ich mir damit selber eine Schablone mit 15° zeichnen konnte. 
 
Es konnte weiter gehen - die einzelnen Segmente angezeichnet, mit einem normalen Lineal für Rollschneider ausgeschnitten, zusammengenäht und dann schwer gestaunt. Meine Innenbögen der Bagello-Wedges waren viel enger als bei Liza. Nach einigem hin und her suchen fand ich meinen Fehler. Ich hatte die Schablone verkehrt angesetzt und bei 0" statt bei 3" begonnen. Dumm gelaufen.
Hm - verkehrt war es aber deswegen wegwerfen, gibt es nicht. Nicht bevor ich alles probiert habe das "verkehrt" Genähte zu verwenden. 😊

Vom Ehrgeiz gepackt habe ich dann mit List und Tücke doch noch ein schönes Kissen aus dem zu eng genähten Bargello-Weges genäht und es ist trotz Fehler etwas sehr hübsches daraus entstanden. Damit bin ich absolut zufrieden. 


Die Rückseite des Kissens hat einen Hotelverschluß.

Das schöne Kissen paßt hervorragend mit seinem Farben zu unserem grauen Sofa.



  Meine gezeichneten Schablonen möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Hier noch auf Hartfolie gezeichnet ...


... und nun fein sauber ausgeschnitten.


Diese Hartfolie, die ich von meiner lieben Freundin Anna geschenkt bekommen habe, hat mir schon in vielen Fällen geholfen. Schnell kann ich mir damit Schablonen zum anzeichnen herstellen. Zum schneiden mit dem Rollschneider sind sie allerdings zu dünn. Dafür nehme ich mir dann immer ein richtiges Schneide-Lineal. 😉
 
Verlinkt zu:
 
 

Donnerstag, 21. April 2022

Wer suchet der findet ...

 ...zwei Tage lang habe ich im Internet nach einem Mini-Bügeleisen  o h n e  D a m p f  gesucht.  Ich wußte gar nicht, daß das so schwierig ist. Aber ich habe es geschafft!



 
Zwei Gründe haben mich dazu bewogen:

  1. habe ich mir immer wieder mal die Fingerkuppen an meinem jetzigen Mini-Bügeleisen einer sehr bekannten Marke verbrannt. Fand ich überhaupt nicht gut.
 
2. hatte es keinen vernünftigen Griff zum Halten.

3. Wenn ich mal eben kleinere Stoffstücke für Patchworkarbeiten bügeln wollte ist es ganz oft passiert, daß eine Stoffecke in den Dampflöchern hängen blieb und prompt war eine Falte reingebügelt und/oder schlimmer noch, die Stoffecke hatte sich zieharmonikamäßig aufgefaltet.

Ich wollte einfach eine glatte Teflonsohle ohne Löcher haben und das hat dieses kleine Mini-Bügeleisen. Die Teflonsohle mißt 12 x 7 cm, aufgstellt hat es eine Länge von 16 cm und es bügelt richtig gut. Bügeltest bestanden! 😊

Zum Vergleich noch einmal die beiden Bügelsohlen neu und alt.



Nun kann ich wieder mit großem Spaß (und ohne evtl. Brandverletzungen 😜) weiter nähen.

Noch ein kleiner Tipp, mein Mini-Bügeleisen ist seit je her über eine Energiespar-Steckdose mit Timer angeschlossen. Nach 30 Min. schaltet sie automatisch ab. Ich habe mich ganz bewußt dafür entschieden, weil diese kleinen Bügeleisen keine automatische Abschaltung bei längerem Nichtbenutzen haben. So eine Energiespar-Steckdose ist für mich, wie ich finde, eine sehr praktische und empfehlenswerte Anschaffung.