Samstag, 21. Oktober 2017

Pictoral-Quilt von "Tapsi"

Sicher könnt ihr euch noch an meine ersten Gehveruche in der "Pictural-Technik" von meiner Katze "Tapsi" erinnern. Das Top ist inzwischen fertig, aber weiter bin ich immer noch nicht gekommen. Irgendwie finde ich nicht den Mut das Bild zu quilten.
Ist ja auch gar nicht so einfach, da es ja schon fast in die Richtung Freihandsticken mit der Nähmaschine reingeht. Immer wieder schau ich mir im Internet Bilder darüber an, der Knoten ist aber bei mir bis jetzt noch nicht geplatzt. Und bevor ich das Bild verhunze bleibt es lieber noch ein wenig liegen.

In Erinnerung an meine Katze "Tapsi"


Und hier mit dem Original-Foto:


Aus dem Leben von Tapsi
https://bastelhexes-kreativecke.blogspot.de/2014/04/wir-sind-unendlich-traurig.html





Dienstag, 17. Oktober 2017

Herbst-Triptychon

Das wunderschöne Wochenende mit viel Sonnenschein und gaaaaaanz vielen bunten Blättern an den Bäumen in Feld und Flur hat mich mal wieder seit langem zum Basteln angeregt.
Herbstlich bunt sollte es werden und auch mit etwas Natur soll es ausgestattet sein.

Und hier ist mein Herbstwerk - ein Triptychon aus Keilrahmen. So ein farbiges Arragement lockert doch gleich auch die kommende trübe Jahreszeit auf.


Die Bilder noch einmal im Einzelnen:


Zur Herstellung dieses Herbst-Triptychon benötigt man folgende Zutaten:

3 Keilrahmen (je 30 x 24 cm)
1 Rolle Faserpapier (hier naturfarben)
Decoupage-Kleber (Serviettenkleber)
1 oder 2 schöne Äste von denen die Blätter schon abgefallen sind
Küchenpapprollen
Acrylfarbe (hier braun)
Farbkartons in verschiedenen Herbsttönen
Uhu, Schere, Cuttermesser und Heißklebepistole

Als erstes werden die Papprollen von außen und nach dem trocknen auch von innen mit brauner Acrylfarbe angestrichen. Alles gut trocknen lassen und dann die Papprolle in Streifen von 1 cm schneiden.


Diese dünnen Streifen werden dann später mit Uhu auf die verschiedenen Farbkartons geklebt.


Nachdem die kleinen Pappringe auf dem Farbkarton festgeklebt sind sollten unbedingt die Schnittkanten der Pappringe oben noch einmal mit brauner Acrylfarbe angestrichen werden, damit es auch ein einheitliches Bild abgibt. Auf dem rechten Bild seht ihr den Unterschied. Die obere Reihe ist schon angestrichen und bei der unteren Reihe ist die Schnittkante noch nicht braun eingefärbt.
Die Blätter nach dem letzten Anstrich und Abtrocknen vorsichtig mit einem Cuttermesser aus den Farbkartons ausschneiden.

Die Keilrahmen werden mit Decoupage-Kleber eingepinselt und mit dem Faserpapier überklebt. Nach dem Trocken die 3 Keilrahmen eng zusammenschieben und den Ast darauf legen. Erst wenn man ganz sicher ist wie der Ast liegen soll wird er auseinandergeschnitten und dann mit der Heißklebepistole festgeklebt. Die kleine Querästchen sind zum Teil auch solo zugeschnitten und einzeln aufgeklebt.

Bevor ich die Pappringe auf die Farbkartons geklebt habe, habe ich mal probeweise die ausgeschnittenen Pappringe auf die Keilrahmen gelegt um zu schauen ob sie auch ausreichen.


Damit ich hinterher noch weiß, wie ich mein Triptychon mit den Blättern bestückt habe hab ich einfach ein Foto davon gemacht. So konnte ich anhand meines Entwurfes die ausgeschnittenen fertigen "Blätter" mit Uhu auf die Keilrahmen aufkleben und brauchte nicht noch einmal zu tüfteln. War mir eine große Hilfe.

Ihr habt Lust, auch mal ein Herbstbild zu gestalten? Vielleicht habe ich euch damit eine kleine Anregung gegeben, es kann ja auch ein einzelnes Bild sein. ;-)

Viel Spaß beim Basteln wünsche ich euch.

http://www.creadienstag.de/2017/10/linkparty-301.html http://www.creadienstag.de/2017/10/linkparty-301.html





Sonntag, 15. Oktober 2017

Herbst ist's ....

Heute Morgen hat sich uns ein fantastisch schöner aber auch ein wenig mystischer Sonnenaufgang gezeigt. Zum Glück habe ich immer meine Kamera bereit (klein, fein und kostengünstig, macht irre gute Aufnahmen) und konnte es euch in ein paar Bildern festhalten .

Um 05:58 Uhr, der Nebel zog gerade auf ...


... um 06:34 Uhr ....


... um 06:45 Uhr ...


... um 07:07 Uhr ... die Sonne scheint!


Neue Bilder vom Passacaglia wird es demnächst wieder geben. Das Nähen mußte ein wenig pausieren, auch mich hatte dieser doofe Grippe-Virus nicht verschont. Tropfende Nase und Stoff vertragen sich einfach nicht. ;-) Es geht aber inzwischen wieder gut bergauf.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Herbst-Sonntag.




Sonntag, 8. Oktober 2017

Blätterteig-Zimtschnecken ...

... statt eigentlich geplanter Blätterteig-Puddingrollen sind es geworden. Einfach weil mich eine heftige Erkältung mit einer dazugesellten Nebenhöhlenentzündung vom Feinsten außer Gefecht gesetzt hat. Ich sage dazu nur Sch...ß Spiel, so was brauch man nicht wirklich, zumal die Kopfschmerzen mehr als heftig sind. Handarbeiten ist momentan nicht wirklich drin. Nach knapp 10 Min. lege ich alles wieder aus den Händen.
Armer Passacglia, jetzt hat er Zwangspause ... :-O.

Aber jetzt zu meinen kleinen Blätterteig-Zimtschecken (Durchmesser ca. 7 cm), ein total leckeres Kaffeegebäck.


Sieht doch richtig lecker aus, oder? Und soviel hat es aus einer großen Blätterteigrolle (gekühlter Fertigteig) gegeben - eh, stimmt nicht ganz ... 2 mußten wir doch nach dem Abkühlen gleich Probeessen. ;-)) Test bestanden, wird garantiert wiederholt!


Die Herstellung ist eigentlich total einfach.

Eine gekühlte Rolle Blätterteig aufrollen und mit flüssiger Butter bepinseln. Darauf eine Zimt-Zuckermischung verteilen. Ich habe darunter noch etwas braunen Zucker gemischt. Schön eng einrollen und dann in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden.
Auf ein Backblech mit Backpapier legen, noch mal ein wenig mit Butter bepinseln und ab in den Backofen bei ca. 190° (Umuft)  etwa 15-20 Min. Backen. Auf dem Gitter abkühlen lassen.

GUTEN APPETIT !



Sonntag, 1. Oktober 2017

"Speedy" in nächtlicher Aktion

Wahrscheinlich war es der Dauer-Schnürl-Regen heute Nacht, der soviel Frust in ihm auslöste, daß er den an seinem "Bekannten" auslassen mußte. Kennen tun die zwei sich eigentlich schon seit über einem Jahr ...


... kann aber auch sein, daß sie beide Frust geschoben haben. ;-)