Sonntag, 14. September 2014

Geburtstagsgruß

Zum Geburtstag einer lieben Bastelfreundin habe ich ihr diese Karte gewerkelt.


Die Blütenmitte habe ich mit Graph Master-Stiften coloriert und die Blütenblätter mit Aquarellstiften von Faber. Der Blütenstempel und der Schriftzug sind von Stampin Up.



Inzwischen ist das Kärtchen angekommen und ich kann es hier auch zeigen.

Mit dieser Karte nehme ich an der Challenge bei Basteltanten "Alles geht" teil.


Freitag, 12. September 2014

"Sprung" ins kalte Wasser....

... aber nicht vom Rand sondern gleich vom 3-Meter-Turm!

Seit Monaten will ich immer wieder das "Freihandquilten" probieren und jedesmal so kurz vor knapp machte ich wieder einen Rückzieher. "Kann ich nicht, schaff' ich nicht...", na, viele von euch kennen das bestimmt auch. Aber gestern, gestern habe ich all meinen Mut zusammengefaßt und bin über die eigene Hemmschwelle gesprungen mit dem Gedanken: "Besser schlecht als gar nicht gequiltet!" So hab ich meinen Läppi geschnappt und mir bei Youtube einen Quiltanfängerfilm (mehrfach) reingezogen und gedacht: HOPP oder DOPP ......... ein Sandwich lag ja schon lange in freudiger Erwartung auf das quilten da ...... Maschine eingestellt (diesmal mußte mein altes Maschinchen herhalten, die neue ist im Pfaff-Werk) Gartenhandschuhe angezogen (richtige und gute Quilthandschuhe muß ich mir erst noch besorgen) und dann ging es los.
Recht holprig ist es noch geworden, aber irgendwie bin ich mit meinen Ergebnissen sehr zufrieden und platze fast vor Stolz, daß ich es überhaupt so geschafft habe. ;-)
Hier nun mein erster Versuch, eine "Feder" sollte das werden und ohne vorzeichnen. So ein bißchen hat es schon Ähnlichkeit mit einer Feder oder....


.... das Datum habe ich auch gleich mit eingequiltet (lach) - mußte bei meinem Erstlingswerk gleich sein.
Dann habe ich mich an das 2. Quadrat getraut, weil ich grad so "im Fahrfasser" war. Hier wollte ich mal "Steine" und Muscheln ausprobieren und habe anschließend einfach mal drauflos gequiltet.


Und so sieht die Rückseite von den beiden Sachen aus:


Heute Morgen sind mir noch ein paar Muster durch den Kopf gegangen die ich irgendwann mal auf Quilts gesehen habe. Ich wollte mal schauen, ob ich annähernd so etwas hinbekommen kann. So schlecht ist es gar nicht geworden, aber schaut selber.


So im Nachhinein betrachtet hätte ich vielleicht die Zehen an dem Füßchen umdrehen müssen (Kopf kratz) aber sagen wir's mal so, es ist meine "persönliche Note".

Bei dem letzten Quadrat wollte ich mal eine Ginko-Girlande ausprobieren. Nach dem 5. (mißlungenen)  Blatt habe ich dann doch lieber aufgehört und mal versucht in Runden noch etwas zu gestalten. So entstand so eine Art Blüte.



Jetzt heißt es für mich "am Ball bleiben" und fleißig weiterüben und ich habe so das Gefühl, daß sich der Knoten bei mir doch ein wenig gelöst hat.
Vielleicht hat die eine oder andere Quilterin von euch für mich noch ein paar Tipps oder Anregungen, was oder wie ich etwas besser machen kann - ich würde mich sehr darüber freuen .
Etwas ist mir beim quilten persönlich aufgefallen, nähe ich von rechts nach links ist die Führung wesentlich ruhiger und gleichmäßiger als wenn ich von links nach rechts nähe ... hm ... ob das damit zusammenhängt, daß ich von links- nach rechtshändig umgetrimmt wurde als Kind? Ach ja, eine "Aufliegefläche" für meine Hände hatte ich so auch nicht, weil ich nur für die neue Maschine einen Anlegetisch habe und der paßte leider nicht an die Ältere dran.

Weil ich mich über den "Sprung ins kalte Wasser" so freue stelle ich mein Werk heute mal bei "Freudtag" mit rein.

http://freutag.blogspot.de/2014/09/freutag-68.html




Dienstag, 9. September 2014

Jeanshose geht neue Wege

Zahlreiche ältere Jeans liegen bei uns im Boden-Zimmer, Jeans aus denen Männe" im Laufe der letzten Jahre "entwachsen" ist ;-). Warum sollen die eigentlich so nutzlos da oben rumliegen?? Also beschloß ich, etwas nützliches  daraus zu machen.
Bei meiner Reise durch's Internet bin ich auf eine Jeanstasche (siehe hier-->) gestoßen von der ich sofort fasziniert war. Jeans und Spitze .... sieht super aus und bietet zu dem noch einen tollen Kontrast.
Das ist nun schon ein paar Wochen her und begonnen hatte ich mit der Jeanstasche auch schon, sagen wir mal so, ich hatte die Kreise schon mal berechnet (Kreisgröße auf meine gewünschte Taschengröße ausgerechnet) und auch zugeschnitten. Tja, und dann lagen die Kreise auf meinem Tisch so vor sich hin. Seit einer Woche kann ich zwangsweise in aller Ruhe Stückchen für Stückchen an meinem begonnenen Werk weiterarbeiten.
Soweit bin ich inzwischen gekommen...


...und so sieht der Boden davon aus



Glaubt mir, bis die Tasche mal dieses Form hatte, habe ich den alten Entwurf wieder und wieder at Akta gelegt und neu entworfen - eine sogenannte "Ausbau-Tasche". So wie sie jetzt aussieht gefällt sie mir von Größe und Form ganz ausgezeichnet (38 x 26 cm). 
Hier mal ein paar Stationen des Werdegangs:






Ich wollte einfach keine direkte Handtasche aber auch keine Shopper-Tasche. Eins soll sie aber auf jeden Fall haben ......viiiiiiiiele Innenfächer, die brauch ich einfach.
Einzelteile hab ich schon passend zu meiner Jeanstasche zugeschnitten, eine alte Handtasche hat mir von der Einteilung her dazu Pate gestanden. Gut, daß ich sie noch nicht entsorgt hatte. Frau hebt immer gerne auf - kann man vielleicht irgendwann noch mal gebrauchen ...
Mal sehen, was ich heute Nachmittag noch so zustande bringen werde und wenn die Jeans-Spitzen-Tasche ganz fertig ist lade ich euch wieder ein zum schauen.

Bis dahin verlinke ich die Tasche schon mal bei Creadienstag # 140 und weil man die eigentliche Form der Tasche sieht auch bei TT-Taschen und Täschchen # 09/2014, ebenso bei art.off.66 - Linkparty # 98.



Sonntag, 31. August 2014

Mein kreativer Monat August 2014

Mit Riesenschritten gehen wir durch das Jahr und sind schon wieder im September angelangt. Zeit, auf den August 2014 zurückzublicken.


Ich stelle fest, der Monat August war bei mir doch recht vielseitig und ich bin gespannt, welche Arbeit euch am meisten zusagen wird.

Gleichzeitig freue ich mich darauf eure Monatsrückblicke bei Annas Art anzuschauen.

http://www.annasart.de/




Donnerstag, 28. August 2014

Grau - gelb ...

... hieß die Wochen-Aufgabe in unserem Forum "Silvis Bastelfamilie".
 Kurz vor diesem Zeitpunkt bekam ich meine neueste Errungenschaft "The Tattered Lace"-Magazin, Issue 7, in dem ein Templade von einem Kleid enthalten ist.
WOW - Kleider sehen bei Frau immer schick aus und so habe ich mich bei dieser Aufgabe für ein frisches Sommerkleid in Gelb mit "handgefertigter Spitze" am Rocksaum, Schößchen und Büstenteil entschieden und dies kontrastreich auf grauem Hintergrund plaziert.


Das Stöffchen für dieses Kleid ist aus einer Tapete aus den 70iger-Jahren, natürlich für diesen Zweck etwas verkleinert. Ihr müßt doch zugeben, das hat was - oder?
Aber mal im Vertrauen, so eine gemusterte Tapete hätte ich nicht kleben wollen - zwinker.


Die "schwarze Samtschnürung" im Oberteil war schnell aus Filethäkelgarn (No. 10) erstellt. Dieser Pep mußte einfach ins Oberteil rein, fand ich.
Das Ganze schmückt noch ein netter Stempel von SU. Mehr wollte ich nicht auf die Karte tun, da das Sommerkleid ja im Vordergrund stehen soll.

Eigentlich wollte ich mit diesem schönen Sommerkleid den Sommer wieder aus seinem Versteck locken. Hat leider nur für gestern und heute gereicht.

Wenn dem so ist, dann stelle ich mein Sommerkleid eben bei folgenden Challenges ein:
Stempelsonne  "Alles geht" ,
Kreativzeit  "Alles geht" 
art.off.66  "Linkparty # 96"