Mittwoch, 2. April 2014

Ein wenig Resteverwertung ... Teil 2

Gestern hab ich mich aufgerafft und an meiner "Resteverwertungsdecke"  weitergearbeitet. Sagen wir besser mal so, ich habe meinen inneren Schweinehund überwunden und mich ans quilten gesetzt uuuuuuuuund ich bin mächtig stolz auf das Ergebnis. So sieht meine Quilt-Decke inzwischen aus:


Aber der Reihe nach.
Ich habe mir verschiedene Muster für den Rand gezeichnet und mich letztendlich für dieses entschieden weil es auch so grafisch gestaltet ist. Für die Ecke habe ich einfach ein halbes Mittelstück genommen und dann mit Strichen verbunden. Es sollte ja einen geschlossenen Kreis bilden.


Für die Dreiecke habe ich mir eine Schnecke in Dreiecksform überlegt.
Das Muster stand aber wie krieg ich es auf den Stoff, damit ich es nachnähen kann?????????
Kurzentschlossen habe ich das gesamte Muster noch einmal auf Skizzenpapier gepaust und dann einfach auf die Decke gesteckt.


Und schon folgte das nächste Problem - kann ich dieses Muster überhaupt in einem Stück durchnähen????????????
Nach einer 1/2 Stunde wußte ich, ich kann !


Auf einem Din A4 Blatte hatte ich immer wieder geübt, mir die Nährichtung mit Ziffern aufgeschrieben und dann brav neben die Nähma gelegt, damit ich immer schnell spicken konnte.

Und dann .......... Augen zu und durch (lach). Neiiiiiiin, ich hab genau aufgepaßt, daß ich die Linien auch treffe.
Es hat genau so geklappt, so wie ich mir das vorgestellt und auch gewünscht hatte. Der Rand war gequiltet - aber noch nicht Freihand. Schön mit Füßchen unten - Rom ist ja auch nicht in einem Tag erstanden (zwinker).


Gequiltet habe ich mit 40er Glanzgarn von Coats und einer Stichlänge von 3,5. Jetzt nur noch das restliche Papier entfernen (ging übrigens ganz leicht) und dann die Dreiecke quilten.
Den Abstand von den Linien zueinander ließ sich super mit dem Quiltfüßchen (Pfaff) einhalten und ging auch superschnell.


Jetzt noch einen kleinen Blick auf die Rückseite, die das gesamte Quiltmuster zeigt.


Fehlt nur noch das Binding, was ich in den nächsten Tagen drannähen werde.
Sieht doch für den Anfang schon ganz passabel aus und ich bin mächtig stolz drauf. Diese Quiltdecke wird mich Sicherheit meinen Haushalt nicht verlassen (doll lach).

Danke für euer Reinschau'n und vielleicht hat die Eine oder Andere ja noch ein paar Tipps für mich. Ich freu mich auf eure Kommentare.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Barbara,

    deine Arbeit ist einfach absolut fantastisch. Auch wenn ich von den ganzen Fachausdrücken nur Bahnhof verstehe. Das Ergebnis sieht absolut perfekt aus. Was du da für einen Aufwand hast, das ist einfach unbezahlbar wertvoll und du hast meinen vollsten Respekt für diese wunderschöne Arbeit.
    Ganz liebe Knuddelgrüße

    Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Na Barbara - da bin ich wieder sprachlos... wundervolle Arbeit und ganz schnelle Entwicklung, die Du da gemacht hast... es wird wohl bis zu Deinem Traumprojekt nicht mehr lange dauern.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Du Dir die Zeit dazu genommen hast.
Ganz liebe Grüße
Barbara